Tag der offenen Tür am 01. Mai 2018

1Mai

 

Wenn Luftsportler und Besucher gemeinsam anpacken,

kann vieles gelingen.

Dieses Foto vom vergangenen Tag der offenen Tür 2017 sagt eigentlich alles. Schon lange feilen wir mit einem Team an dem Programm für diese traditionelle Großveranstaltung. Neben den Vorbereitungen für den bald wiederbeginnenden Segelflugbetrieb schwingt immer der Tag der offenen Tür im Hintergrund mit. Über 100 Luftsportler und zusätzliche Helfer sind am Tag der offenen Tür im Einsatz, um unser Motto - Luftsport zum Anfassen für die ganze Familie -  mit Leben zu erfüllen.

Untenstehend schon ein paar  Einzelheiten über unsere Planungen am Boden und in der Luft. 

Ihr Luftsportverein Wittlage e.V.

 

Stand: 15. April 2018

Der bekannte Segelkunstflieger Gisbert Leimkühler vom benachbarten Flugplatz Melle hat seine Teilnahme zugesagt. Lautloser Kunstflug, passende Musikuntermahlung und Rauchpatronen an den Flügelspitzen seiner "Swift" werden wieder eine besondere Atmosphäre an den Himmel über dem Bohmter Flugplatz zaubern.

Foto: Frank Gebert

 

Eine erfreuliche Nachricht erreichte den Luftsportverein:

Die Bundeswehr schickt einen Hubschrauber zum Tag der offenen Tür. 

Das internationale Hubschrauberausbildungszentrum der Bundeswehr in Bückeburg hat den Auftrag bekommen, einen Schulungshubschrauber nach Bohmte zu fliegen. Vor Ort ist auch wieder das Bundeswehrinfomobil, das über berufliche Werdegänge in der Bundeswehr informiert.

Bei fliegerischem Interesse kann die Besatzung des Hubschraubers inklusive Probesitzen  ein willkommenes Informationsangebot für Berufseinsteiger sein.

Es wird eine Bell 206 ausgestellt, das Hubschrauberausbildungszentrum hat aus Kapazitätsgründen in ihrer Schulflotte auch geleaste zivile Hubschrauber im Einsatz.

2012 war eine BO 105 zum Tag der offenen Tür gekommen, dieser Hubschraubertyp ist bei der Bundeswehr nicht mehr im Einsatz und ist ausgemustert worden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommen zum Tag der offenen Tür nach Bohmte:  Das Acroteam aus Meschede fliegt mit kleinen leistungsstarken Doppeldeckern vom Typ Pitts in einer Dreierformation Kunstflug mit Rauchuntermalung.

PS: Zwischen den Vorführungen besteht die Möglichkeit, mit einem der agilen Doppeldecker auch selbst einmal in einem Doppelsitzer das Wittlager Land auf den Kopf zu stellen....

Hier ein Video:

https://www.youtube.com/watch?v=7hHDDIBlEFE                                         

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  Aus Büsum hat eine Piper Staffel zugesagt. Bis zu 5 Flugzeuge vom Typ Piper PA 18 werden Formationsflüge zeigen. Die Piloten lassen die alten Zeiten der BURDA Staffel wieder aufleben, die  von 1955 bis 1973 fasst auf jedem Flugtag anzutreffen waren.  Ein bischen Luftzirkus ohne Kunstflug, aber schön anzusehen, wenn die legenderen Hochdecker mit 90 PS in Reih und Glied über dem Bohmter Flugplatz schnurren. 

      

    

Hier ein Video aus dem Jahr 2013, wo die Büsumer Piperstaffel auf einem Treffen mitgewirkt hat.                                  

https://www.youtube.com/watch?v=9EQQVMRoKEo

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kommt am 1. Mai die Tante Ju nach Bohmte ?  Diese Frage müssen wir leider mit Nein beantworten. Nach aufwendiger Reparatur und Grundüberholung, die über 2 Jahre in Anspruch genommen hat,  fliegt der Lufthansaoldtimer in diesem Jahr erstmalig wieder. Der offizielle Termin ist die internationale Luftfahrtschau in Berlin (ILA) vom 25. - bis 29. April 2018. Von dort startet die Tante Ju am 1. Mai nach Dresden und absolviert dort einige Rundflüge. Bohmte passte 2018  wegen der ILA nicht in den Streckenflugplan der Lufthansa Berlin Stiftung, wurde uns vom Flugbetriebsleiter mitgeteilt.  Der Luftsportverein Wittlage  hofft In 2019 wieder im Flugplan des beliebten Oldtimers aufgenommen zu werden.

Besuchte 2013 am 1. Mai den Tag der offenen Tür in Bohmte

Foto Frank Gebert

 

Hier der Flugplan der Ju 52:

https://www.dlbs.de/de/Ju-52-Rund-und-Streckenfluege/Ju-52-Flugplan.php 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zurück zu den Anfängen mit der Technik von heute:

Sowas fliegt?  Ja natürlich.  Eine neue Klasse der Ultraleichtfliegerei - 120 kg Leergewicht, einsitzig - ist schon seit einigen Jahren genehmigt. Nun sind die gesetzlichen Vorgaben für diese Sparte vom Verkehrsministerium zum Vorteil dieser Klasse neu geregelt worden.  Einfache Motorfliegerei im unteren Preissegment mit viel Eigenverantwortung für den Piloten.

Die Ausbildung erfolgt auf einem doppelsitzigen Ultraleichtflugzeug einschließlich Alleinflügen, danach erfolgen weitere Alleinflüge auf einem einsitzigen 120 - ziger Ultraleichtflugzeug. Die theoretischen und praktischen Prüfungen sind analog der "großen" ULtraleichtfliegerei. Ein fliegerisches Gesundheitszeugnis ist für diese Sparte nicht vorgesehen. Der Luftsportverein kann aufgrund seiner genehmigten Ultraleichtflugschule auch für diese Sparte ausbilden, hat allerdings zur Weiterschulung kein entsprechendes einsitziges Ultraleichtleichtflugzeug in seiner Flotte. 

Auf dem Foto ist hier ein typischer 120 - ziger zu sehen, eine Weller Rebell V3, die am 1.Mai im Ausstellungsbereich zu finden ist sowie gelegentlich auch in der  Luft. Eigner ist Ralph Lelle`, der seinen 120 - ziger Flieger im Lufthansaoutfit gehalten hat. Mittlerweile hat er 350 Flugstunden mit seinem Fliegerchen absolviert. Hier ein paar interessante Internetauftritte:

http://magazin.lufthansa.com/de/de/aviation/kleiner-huepfer/  

https://weller-flugzeugbau.de/

https://www.youtube.com/watch?v=XHjZDYdQDOM&feature=youtu.be

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sportflugzeuge lassen sich auch selbst bauen, wenn einige Voraussetzungen erfüllt werden.  Unser Mitglied Jürgen Schnitker, der seinen Ultraleichtflugschein vor 2 Jahren in unserer Flugschule erworben hat, baut seinen 2 - sitzigen Ultraleichtflieger selbst.

Aus einem Baukasten mit vorgefertigten Blechteilen ensteht nach etwa 300 Stunden ein Ultraleichtflugzeug in Metallbauweise. Das in Italien vertriebene Flugzeug Savanna XL bekommt einen 100 PS Rotax - Motor und ist damit etwa 170 km/h schnell. Auf dem Tag der offenen Tür zeigt Schnitker seinen im Bau befindlichen Ultraleichtflieger interessierten Besuchern. Übrigens können auch die 120 - ziger Flieger im Bausatz erworben werden.

  Hier ensteht die Rumpunterseite                                                    Ein Rad aus dem Golfcartbereich taugt auch als Fahrwerk

Fleißig ist Schnitker in den letzten Tagen gewesen. Der Rumpf zeigt seine Ausmaße und das Innenleben. Für das Foto nimmt Jürgen Schnitker schon mal den Steuerknüppel in die Hand. Die Spannten und Blechteile werden übrigens mit einem mit Druckluft betriebenen Nietwerkzeug zusammengefügt. Der Zusammenbau wird von einem Luftfahrtprüfer überwacht.  Am Tag der offenen Tür kann der im Entstehen befindliche ultraleichte Eigenbau besichtigt werden.

Fotos: Friedrich Lüke

 


  Die Tombola wird wieder mit attraktiven Hauptpreisen ausgestattet:

 

Modisches 28"  Damenfahrrad der Marke EXELSIOR  SWAN RETRO, Rücktritt und Trommelbremse,  Nabenschaltung mit 3 Gängen

 

 

 

Eckdaten:
Grillfläche: 66 x 41 cm
Maße: 122 x 132,5 x 66 cm (BxHxT)
Gewicht: 32,0 / 34,0 kg
Material(-stärke): Eisen 1,0 - 1,2 mm

Eigenschaften:
Mit Radachse zum einfachen Transport
Mit Frontablage für oft benötigte Utensilien
Mit Thermometer für ein perfektes Grillergebnis
Regulierbarer Kamin für präzise steuerbares Räuchern
Separate Feuerkammer (für Einsatz als Smoker)


Das etwas andere Grillerlebnis - Feiern Sie Ihre Grillfeste und genießen Sie Ihre Speisen auf die amerikanische Art!
Durch die Zubereitungsmethode des Niedertemperaturgarens werden Ihre Speisen besonders schmackhaft: Fleisch oder Fisch so saftig wie nie zuvor, Gemüse knackig und frisch!

Durch die niedrige Gartemperatur beim Smoken von unter 100°C garen Ihre Speisen langsam und schonend. Das Gargut verliert hierbei kaum an Saftigkeit, da die Flüssigkeiten bei diesen niedrigen Temperaturen (anders als bei herkömmlicher Zubereitung mit Temperaturen von bis zu 300°C) noch nicht verdampfen und die Speisen somit nie austrocknen.
Die besondere Note wird den Speisen beim Smoken durch das Raucharoma verliehen. Je länger die Speisen auf dem Grill verweilen, desto intensiver ist das Raucharoma in den Speisen ausgeprägt. Zusätzlich kann das Aroma durch die Beigabe verschiedener Hölzer wie z.B. Kirsche, Erle oder Pinie ins Feuer weiter verfeinert werden. Ihnen stehen also unzählige Möglichkeiten offen, Ihren individuellen Geschmack zu erreichen oder einfach nur immer wieder Abwechslung im Aroma zu finden!

Selbstverständlich kann dieser Grillwagen auch als herkömmlicher Grill zum Garen mit direkter Hitzeeinwirkung verwendet werden. Hierzu können in beiden Kammern Feuer entzündet werden, über denen Sie Speisen zubereiten können. Dank der großen Grillfläche können Sie auch größere Anlässe spielend leicht bewältigen!

Panasonic LED Smart TV mit 80 cm Bilddiagonale. Hat alles, kann alles inkl. WLAN.

 

Bad Essen

 

Großer Winkelschleifer Black & Decker KG 2000  und Makita Stichsäge M 4301

 

Messerschmitt Flieger - Chronograph ME 109 "Rote 7"  gesponsert von Firma LePetit aus Bad Essen. Vielen Dank !!

 

 

 

Modellflug am Start gleich nebenan

Hier ein Eindruck vom Piper und Doppeldeckertreffen auf dem Modellflugplatz im Jahre 2017:

https://www.youtube.com/watch?v=i67zeDMQk08

 

- eine Riesentombola mit wertvollen Sachspreisen ist wieder geplant, hier eine Aufnahme aus 2016

 

- ein leergeräumter Hangar zum Klönen und Kaffeetrinken nebst selbstgebackenen Kuchen wartet auf die Gäste und vieles mehr

 

- und hier kommt betimmt wieder ein Karussel hin

 

Also auf zum Bohmter Flugplatz !

 

Jedes Jahr setzt sich ein Team zusammen, um für Sie wieder einen Tag rund um die Fliegerei zu gestalten. Dabei steht die Familienfreundlichkeit im Vordergrund, um auch längere Zeit auf dem Flugplatzgelände zu verweilen. Für Kinder jeden Alters haben wir genügend interessante Betätigungsmöglickeiten vorgesehen.   

 

 

Informationen über den Flugsport stehen im Vordergrund. Wir möchten Ihnen zeigen, wie Segel - Motor - Ultraleicht - und Modellflug  in Bohmte zu erlernen ist. Was wird es kosten, wieviel Freizeit brauche ich und welche Risiken gehe ich im Luftsport ein. Ein persönliches Gespräch am Infostand mit unseren aktiven Mitgliedern bringt Klarheit, ein Mitflug als Gast schafft Entscheidungsgrundlagen.

Seit 2 Jahren haben wir unseren Windenbetrieb für den Start von Segelflugzeugen auf Elektro umgestellt. Im Westen ist bereits der Anschluß an das öffentliche Starkstromnetz hergestellt, im Osten ist ein weiterer Elektroanschluß geplant, ein Stromaggregat liefert zur Zeit noch die nötige Energie, wenn der Wind aus östlichen Richtungen kommt. Wie das alles funktioniert, zeigen wir Ihnen an unserem Informationsstand.

 

 Zu einem Tag der offenen Tür in Bohmte gehört auch das Fliegerische, was sonst nicht auf unserem Flugplatz anzutreffen ist. Da planen wir einiges.

Der Riesendoppeldecker Antonow  mit 1000 PS Sternmotor steht den ganzen Tag für Rundflüge zur Verfügung, 9 Personen können gleichzeitig mitfliegen. Dieser robuste  Doppeldecker fliegt am Maifeiertag frühmorgens von Ballenstedt am Nordharz zum Flugplatz Bohmte und wird den ganzen Tag für Rundflüge zur Verfügung stehen. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig, Buchungen sind an der Rundflugabfertigung möglich und kosten nach derzeitigem Stand 45 € / Person für einen 15 Minuten dauernden Rundflug.

Hier ein Video über einen Antonow Mitflug in Bohmte:

http://www.youtube.com/watch?v=eXRURy3WkZM

 

                                                       

  

 

 

 

Rundflüge mit  Motorflugzeugen,  Hubschrauber und  Ultraleichtflugzeugen   (u.a. Tragschrauber siehe oben)  sind geplant.  

 

Neu im Rundflugteam ist ein Oldy aus deutscher Produktion mit Baujahr 1958. Eine Dornier Do 27, ein ehemaliges Flugzeug der Heeresflieger, wird für Rundflüge eingesetzt. 270 PS, Kurzstart - und Landeeigenschaften, eine robuste Struktur  und eine hervoragende Sicht zeichnen diesen Flieger aus.

 

Der Feuerwehrflugdienst ist ein Organ des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen e.V.
Gegründet im Jahr 1962 ist die Hauptaufgabe des Feuerwehrflugdienstes die Beobachtung der Waldflächen in der Lüneburger Heide bei Waldbrandgefahr im Sommer. Im Einsatzfall ist der Feuerwehrflugdienst „das Fliegende Auge des Einsatzleiters“ am Boden, unterstützt die Einsatzleitung in der Lagebeurteilung, kann die Einsatzfahrzeuge zur Einsatzstelle führen und stellt aus der Luft den Eigenschutz der eingesetzten Kräfte sicher.
Der Landesfeuerwehrverband betreibt derzeit zwei Flugzeuge vom Typ Cessna C206-H an den Standorten Lüneburg und Hildesheim. Die ehrenamtlichen Besatzungen bestehen aus Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren sowie Mitarbeitern der Niedersächsischen Landesforsten.
Zum Flugtag in Bohmte wird die D-EFVP vom Stützpunkt Hildesheim als Static Display mit Zuschauerkontakt ausgestellt. Die Besatzung steht interessierten Besuchern gerne zur Information über die eigene Arbeit zur Verfügung.
 
 

Und so manche Überraschung haben die Luftsportler noch parat, denn aus der Nachbarschaft sind alle Luftsportler zu einem Maiausflug nach Bohmte eingeladen. Direkt neben den „Großen“ haben die Modellflieger ihren Flugplatz. nur 100 m zu Fuß und die ganze Vielfalt dieses Hobbys wird gezeigt.

 

Mit  über 90 Lebensjahren geht noch was! Horst Ruminski aus Bad Essen, Gründungsmitglied des Luftsportvereins Wittlage,  steuert seinen Elektrosegler  immer noch selbst.

Foto: Friedrich Lüke

Neben den "Großen"  zeigt am Tag der offenen Tür die Modellflugabteilung der Wittlager Luftsportler alles über dieses spannende Hobby. Aus der Nachbarschaft sind befreundete Modellflieger eingeladen, vom Elektrosegler bis zum Düsenjäger  sind am Boden und in der Luft zu sehen. Für diese Veranstaltung ist das Gelände für Flugmodelle bis 150 kg (normal 25 kg) Gewicht zugelassen.  Informationen für Einsteiger in dieses Hobby werden gegeben und für Kinder ist der Wurfgleiterbau und das "Bonbonregnen" aus einem Rosinenbomber sicherlich eine tolle Sache.

 

Eine Kaffeetafel mit selbstgebackenen Kuchen, Kinderbetreuung (inklusive Wickeltisch),  Tombola, Wurfgleiterbau für Kinder, Märchenerzählungen für Kinder und Erwachsene, Flugsimulatoren, Kinderkarussell, Trampolin, begehbare Wasserbälle  und eine Gewerbeschau runden das Programm ab. 

 

So erreichen Sie uns:

Zur Veranstaltung besteht freier Zutritt, die Anfahrt ist weiträumig ausgeschildert. Parkplätze befinden sich direkt am Flugplatz, es wird eine   Parkgebühr von 3 € erhoben.  Der Flugplatz liegt südöstlich von Bohmte an der Landesstr. nach Wehrendorf, siehe Fotos unten.

 

Hinweise für Fahrradfahrer und Fußgänger mit Ortskenntnissen,

die von Osten zum Flugplatz gelangen möchten.

Die Straße "Obere Schlittenbahn" muß während der Veranstaltung aus Flugsicherungsgründen  gesperrt werden. Dann bitte den nördlich ausgeschilderten Parallelweg nutzen. Sicher für einige ein Umweg, wir sind  als Veranstalter verpflichtet, die für Großveranstaltungen festgelegten Sicherheitsabstände einzuhalten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

 

 

 

 

 

 

Fotos, die nicht mit Namen gekennzeichnet sind,  sind aus dem LSV Archiv und von Frank Gebert

 

bearbeitet von Friedrich am 21.04.2018